Bridge into Life - Coaching, Organisationsberatung, Supervision, Bridging Seminare

Wir verbinden Medizin, Psychologie und Management


Corona Coaching bei Bridge into Life.

Wir sind für Sie da!

Auch, und gerade in der Corona Krise.

Wir alle sind, sowohl in unserer privaten wie auch in der beruflichen Identität, gerade von einer Pandemie betroffen, die fast alles, was uns selbstverständlich erschien, uns Sicherheit im Alltag gab, innerhalb von kürzester Zeit eliminierte.

• Coaching zur Überwindung persönlicher emotionaler Belastungen

• Coaching als Hilfestellung bei Führungsaufgaben und Organisationsthemen

• Coaching zu erschwinglichen Honoraren – unser Solidarbeitrag in der Corona-Krise

Alle Coachings per Telefon oder on demand per datengeschützter Videokonferenz

Was beobachte ich bei mir?

· Meine Annahme, mein Leben sei sicher, offenbart sich als Illusion

· Mein soziales Umfeld ist nicht mehr wie gewohnt erreichbar

· Konflikte kommen an die Oberfläche

· Meine Kollegen, Freunde sind panisch, aggressiv, hyperaktiv oder abgetaucht

· Meine Existenz ist vielleicht gefährdet

· Meine alte Orientierung ist weg

· Meine Aktivität erlahmt, ich will warten, bis es vorbei ist, ich erstarre

· Mein ganzes Leben ist derzeit nicht planbar, kontrollierbar

· Meine Ängste, ein schweres Schicksal zu haben, werden lauter

· Meine Sorgen um die Gesundheit von Eltern, nahen Bezugspersonen wird größer

· Meine Angst zu sterben wird durch die vielen Informationen über das Virus getriggert

· Ich fühle mich mit meinen Themen allein

Ganz unmittelbar wünsche ich mir jemanden:

· mit dem ich meine Gedanken teilen kann

· der meine Angst und Not aufnehmen kann

· der mich nicht bewertet

· der selber nicht in Panik ist

· der nicht mit oberflächlichen Lösungen daher kommt

Erst dann hilft mir ein Coach als ein Partner auf Augenhöhe,

· der in der Lage ist über notwendige Entscheidungen mit mir zu diskutieren

· der mich dabei unterstützt, den richtigen Führungsstil in diesen turbulenten Zeiten zu finden

· der mir dabei hilft, mich innerlich dem Unternehmen gegenüber zu positionieren, hilft, den Spagat zwischen Selbstfürsorge und Loyalität zu vollziehen

Warum Coaching in der Coronakrise?

Die Pandemie, ebenso wie die aktuellen Maßnahmen dagegen, insbesondere das Kontaktverbot führen bei vielen Menschen zu einer heftigen Verunsicherung auf allen relevanten existenziellen Ebenen. Angst um das eigene Leben kommt auf, ebenso und besonders Angst um das Überleben jener, die wir lieben. Falls Sie diese beschriebene innere Unruhe in sich spüren, könnten Sie erfahren wie entlastend es ist, ein Gegenüber zu haben, welches die ganze Angst und die Unsicherheit annehmen kann, ohne selbst in Panik zu geraten.

Viele Unternehmer sehen sich großen Verlusten gegenüber und spüren nicht zuletzt eine riesige Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern. Durch Kontaktverbote und Nachfrageschwankungen müssen Schichtdienste und Homeoffice eingerichtet werden, Kurzarbeit muss entschieden und, was häufig sehr schwer ist: Dies alles muss kommuniziert werden. Gerade Führungskräfte kommen daher in einen Zwiespalt zwischen ihrer eigenen Betroffenheit und dem Anspruch in unruhigen Zeiten souverän zu führen. Auch das Führen auf Sicht, weil durch die Pandemie alle strategischen und budgetgestützten Planungen ausgesetzt sind, ist für die meisten Führungskräfte ungewohnt und verunsichernd. Viele Selbstständige aber auch Angestellte ahnen, dass eine Zeit großer persönlicher und wirtschaftlicher Unsicherheit kommen wird.

Oft reicht schon ein Gespräch von 1 Stunde, vielleicht einer Doppelstunde, um ein hohes Maß an Entlastung und Beruhigung zu spüren. Oft erscheinen auch die drängendsten Probleme nach einem solchen Gespräch in einem neuen, häufig wesentlich positiveren Licht.

Ø Diese Befreiung von der inneren Spannung ist immer der erste Schritt in der Krise.

Der zweite Schritt kann dann sein, oft mit dem gleichen Gegenüber, die aktuellen Entscheidungsnotwendigkeiten inhaltlich zu diskutieren.

Gerade dieser Aspekt der Befreiung aus der emotionalen Bedrängnis durch die Krise könnte auch eine wesentliche Motivation für Unternehmer sein, ein Coaching ihren Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen.

Der Return on Invest wäre in vielen Fällen unmittelbar, weil alle Mitarbeiter, insbesondere solche mit differenzierten Aufgaben, mit Sicherheit wesentlich bessere Leistungen erbringen, wenn sie emotional gut aufgefangen und unterstützt sind. Gerade die Bereitstellung von Coaching in Krisenzeiten wäre eine starke Intervention zur Mitarbeiterbindung, die jedem Chef attestiert, in der Krise führen zu können.

Coaching bei Bridge into Life

Alle Mitarbeiter von Bridge into Life stehen für beide Phasen zur Verfügung. Alle sind erfahren als Krisencoaches für die unmittelbare emotionale Entlastung. Zudem sind alle erfahren als Begleiter in unterschiedlichsten Themen von Organisationsentwicklung und Management.

Wir wissen, dass es in den Organisationen und Firmen und auch unter den Selbstständigen viele Menschen gibt, die sehr wohl spüren, wie wichtig für sie ein Coaching wäre, die aber gerade jetzt in der Coronazeit nicht die wirtschaftlichen Mittel haben, um einen Coach um Unterstützung zu bitten.

Hierfür gibt es für Unternehmen (KMU) in der Corona Krise für Coaching staatliche Unterstützung vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle).

Auch wir Coaches von Bridge into Life wollen unseren Solidarbeitrag dafür leisten, dass wirtschaftliche Enge kein Grund ist, auf Coaching zu verzichten. Deshalb haben wir uns entschieden, Klienten, die glaubwürdig mit unseren normalen Stundensätzen überfordert wären, eine kostenlose Stunde zur Klärung des Bedarfs anzubieten, in der wir dann das Honorar für die weiteren Sitzungen nach der persönlichen Leistungsfähigkeit vereinbaren werden.

Wann, wenn nicht jetzt, war Coaching je notwendiger aber auch nützlicher als in der Coronakrise?

· Telefonische Beratung: +49 2244 870607

· Schreiben Sie uns: info@bridge-into-life.de

· Erste Kontaktaufnahme – Vereinbarung eines Telefon- oder Videotermins

Wir freuen uns, Sie in einer kostenlosen Probestunde, in der wir Ihre Themen konkretisieren können, kennenzulernen.

Bild könnte enthalten: Text „COVID-19“
Termine

26.8.2019 Lebensschwellen
Fischer & Gann; Auflage: 1. Auflage 2019


27.09.-29.09.19 Langzeitgruppe 1
Königswinter


25.10.-27.10.19 Bridging 1
Königswinter


15.11.-17.11.19 Bridging 3
Bürdenbach


22.11.-24.11.18 Langzeitgruppe 2
Königswinter


26. 11. 2019
Vortrag Heinz-Jürgen Weigt auf der #nwing Veranstaltung des VDI in Düsseldorf zum Thema:
Überleben als Ingenieur in der VUCA Welt.


Den Flyer mit weiteren Informationen und dem Anmeldeformular finden Sie unter Downloads.
Anfragen online hier.

Archiv