Häufig gestellte Fragen (F.A.Q.)

 

Was unterscheidet Bridge into Life von anderen Beratern und Coaching-Anbietern?

Die meisten Beratungsunternehmen kommen entweder aus dem Bereich der Betriebswirtschaft oder der Sozialpsychologie oder aus dem Bereich der Psychotherapie. Entsprechend fokussieren sich die Beratungsangebote häufig auf die jeweilige Hintergrundwissenschaft. Die Idee von Bridge into Life ist nun, durch die Zusammenarbeit von Fachleuten aus allen drei Basisdisziplinen ein wesentlich weiteres Spektrum an Feldkompetenz zur Verfügung zu stellen.

 

Medizin und Psychologie? Richtet sich ihr Angebot an kranke Menschen?

All unsere Zugangsweisen zu Menschen und zu Unternehmen sind primär ressourcenorientiert. Einfach ausgedrückt kann man sagen, unser Interesse gilt dem Menschen in seiner Lebenssituation und in seinem persönlichen Ringen darum zu verwirklichen was für ihn wichtig ist. Dabei ist uns nicht wichtig ob jemand im psychopathologischen Sinne krank ist oder nicht. Zum einen sind die Grenzen zwischen Gesundheit und Krankheit fließend, zum anderen sind wir in der Lage, im Gegensatz zu vielen anderen Beratungsunternehmen, psychische Krisen zu beherrschen und müssen sie daher nicht fürchten.

 

Geht es bei ihnen um Selbsterfahrung und Esoterik?

In gewisser Weise hat jegliche menschliche Erfahrung den Aspekt der Selbsterfahrung, insofern natürlich auch unsere Arbeit. Jeglicher Entwicklungsprozess, egal auf welcher Ebene, ist darauf angewiesen Selbsterfahrungselemente miteinzubeziehen wenn der Anspruch ist, dass er nachhaltig sein soll. Wir sehen uns selbst nicht als Esoteriker, gehören auch keinerlei derartigen Vereinigungen an.
(Wir sind uns bewusst, dass manche esoterische Schulen sich ebenfalls mit Themen auseinandersetzen die unser Arbeitsfeld betreffen. Hier sind wir jederzeit zu einem sachlichen Dialog bereit, vorausgesetzt dass keine unserer Kernüberzeugungen, wie möglichst große Freiheit von Ideologie, davon berührt wird.)

 

Das Wort „Spiritualität“ taucht auf. Richtet sich ihr Angebot an gläubige Menschen oder ist es mit Religiosität verbunden?

Manchmal haben gläubige und religiöse Menschen einen Zugang zu jenen spirituellen Erlebnissen die auch nach unserer Einschätzung für ein erfülltes Menschliches Leben von außerordentlicher Bedeutung sind. Wir respektieren diese Zugänge, unterscheiden uns aber in der Weise, dass für uns Spiritualität, ebenso wie Transpersonalität Erlebensweisen sind, die ihre Evidenz aus dem unmittelbaren Erleben schöpfen. Dieses Erleben ist an sich selbst vollkommen unabhängig von allen denkbaren religiösen Überzeugungen.
Aus unserer Sicht, sind spirituelle Erfahrungen für jene die sie machen unbestreitbar und evident. Wir sind fest davon überzeugt, dass manche Religionen ein Werkzeug sein können um solche Erfahrungen zu machen, dass diese Erfahrungen aber keinen direkten Zusammenhang mit der jeweiligen religiösen Überzeugung haben. Neuere neurologische Forschung deutet darauf hin, dass ein bestimmtes Hirnareal für das Erleben solcher Phänomene erforderlich ist. Wir bilden uns kein Urteil darüber ob Spiritualität ein Epiphänomen hirnorganischer Prozesse ist oder aber ob diese Hirnstruktur unser Wahrnehmungsorgan für realexistierende transpersonale Phänomene darstellt. Wir wissen es nicht und wir behaupten auch nicht es zu wissen.

 

Die Branche in der mein Unternehmen / meine Organisation tätig ist stellt sehr spezifische Anforderungen. Ist der Ansatz von Bridge into Life damit kompatibel?

Da ihre Branche wie Sie richtig sagen spezifische Anforderungen stellt, müssen diese so klar wie möglich konkretisiert werden um seriös eine Aussage darüber treffen können, ob Bridge into Life mit ihren Anforderungen und ihren Bedürfnissen kompatibel ist.

 

 

Haben Sie weitere Fragen? Schreiben Sie uns!